Kreativ und geschickt? Holzgestaltung könnte das Richtige sein!

Ziel der Ausbildung ist es, die zukünftigen Führungskräfte der Holz und Kunststoff verarbeitenden Betriebe mit umfangreichen Entwurfs- und Konstruktionsaufgaben vertraut zu machen und ihre Kreativität zu schulen. 

Fragen?




Was gehört zur Ausbildung Holzgestaltung in der Holzgestalter-Schule?

In der Ausbildung Holzgestaltung steht einerseits die praktische Arbeit mit Holz, andererseits das theoretische Wissen auf dem Lehrplan. Sie können bei der HGH Hildesheim in einer speziellen Modellwerkstatt verschiedene Projekte bearbeiten und letztlich vom Erstentwurf bis zur Realisierung von Entwurfsprojekten alle Arbeitsschritte kennen lernen. Zudem erhalten Sie Unterricht, beispielsweise in den Bereichen


  • Entwurfs- und Konstruktionslehre - Sie lernen alles Wichtige für das Entwerfen von Objekten, Raumsituationen, Fassadengestaltung, Wintergärten etc.

  • Zeichnen mit CAD - von der Bauskizze bis hin zur 3D-Animation

  • Farb- und Formenlehre - Sie lernen zum Beispiel Hintergrundwissen über Farben und ihre Wirkung

  • Materialkunde – Sie beschäftigen sich mit den verschiedensten Materialien und erarbeiten deren Einsatzgebiete und gestalterisches Potenztial anhand von Projekten.

Freies Zeichnen- Anwendung manueller und digitaler Visualisierungstechniken.

Typischer Ablauf der Holzgestalter-Ausbildung


Sie können sich an unserer Holzgestalter-Schule zwischen einer einjährigen und einer zweijährigen Ausbildung im Bereich Holz/Gestaltung entscheiden. Die einjährige Ausbildung bedingt den Abschluss als Staatlich geprüfter Holztechniker, die zweijährige Ausbildung erfordert einen erfolgreichen Abschluss als Tischler und eine einjährige Berufserfahrung. Beide Varianten der Ausbildung finden mit ca. 30 Unterrichtsstunden in der Woche statt. Sie werden während der Holzgestalter-Ausbildung sowohl theoretisch und als auch praktisch ausgebildet. Dafür stehen ihnen modern ausgestattete Unterrichtsräume und nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattete Werkstätten zur Verfügung (CNC-Technik, Laserschnitttechnologie etc.)

Welche Voraussetzungen sollte ein Schüler für die Ausbildung zum Holzgestalter mitbringen?


Die Holzgestalter-Ausbildung knüpft an die bisherigen Erfahrungen als Tischler oder Holztechniker an und erweitert diesbezüglich das Fachwissen. Es handelt sich also um eine zweite Ausbildung. Nach wie vor sollte ein Schreiner / Tischler, der sich im Fachbereich Holzgestaltung weiterbilden möchte, handwerkliches Geschick und kreatives Denken mitbringen.

Warum sollte man sich für die Holzgestaltung als Karrierebereich entscheiden?


In der Holzgestaltung Jobs zu finden, ist in der Regel nicht schwer - nach der Ausbildung zum Gestalter Fachrichtung Objektdesign stehen Ihnen verschiedene Karrierepfade offen.

Diverse Betriebe in der Möbel- oder Baubranche beschäftigen Holzgestalter und auch die Selbstständigkeit ist eine Möglichkeit, Karriere zu machen.
Holzgestalter werden gerne aufgrund ihrer praktischen Berufsausbildung in den klassischen Bereichen der Innenarchitektur eingesetzt und können dort ihre Erfahrungen gewinnbringend einbringen. Zudem finden Sie Anstellung in Möbelhäusern mit einem gehobenen Anspruch, Schiffsinnenausbaubetrieben, Küchenfachbetrieben, Architektur- und Planungsbüros und Werkstäten für den Innenausbau.

Der Weg zur Holzgestalter-Ausbildung


Die Ausbildung Holzgestaltung beginnt am besten in der HGH Hildesheim. Die Fachschule Holztechnik und Gestaltung Hildesheim hat als eine der ersten Fachschulen die Gestalter Ausbildung etabliert und ist führend in diesem Bereich.
Hier lernen ausschließlich Fachschüler alles was rund um den Bereich Gestaltung wichtig ist.

Nach der Holzgestalterausbildung gibt es die Möglichkeit zurWeiterbildung als Diplomholzwirt, Restaurator etc. Zudem erwerben sie durch die Holzgestalterausbildung die Fachhochschulreife und können somit ein Studium aufnehmen.

Jetzt an der Fachschule Holztechnik & Gestaltung in Hildesheim bewerben!


Am Anfang all dieser Karrieremöglichkeiten wartet die Ausbildung in der Holzgestaltung. Diese gelingt Ihnen in einem traditionellen und doch modern ausgerichteten Umfeld an der HGH Hildesheim. Der familiäre Charakter der Fachschule sorgt dafür, dass Sie in angenehmer Atmosphäre in der Holzgestaltung Fuß fassen. Wir bereiten Sie nicht nur fachlich und praktisch bestens auf den Alltag als Holzgestalter vor, sondern ermöglichen auch anschließende Weiterbildungen wie jene zum Tischlermeister. Starten Sie jetzt Ihre Karriere in der Holzgestaltung und kontaktieren Sie uns!

Zusatzquellen:
https://www.ausbildung.de/berufe/tischler/karriere/
https://www.azubi.de/beruf/ausbildung-tischler
https://www.azubiyo.de/berufe/tischler/
https://www.aubi-plus.de/berufe/tischler-200/